Gemeindliche Bauprojekte

Die Gemeinde Oberhaching hat in den letzten Jahren rund 100 Millionen Euro in die technische, aber vor allem in die soziale Infrastruktur investiert. Und auch für die Zukunft sind weitere Projekte und Investitionen geplant bzw. auf den Weg gebracht. Hier ein schlaglichtartiger Aus- und Rückblick.

Anvisierte Projekte für die Zukunft

Gemeindliche Bodenpolitik

Im Hinblick auf eine aktive Bodenvorratspolitik gelingt es der Gemeinde 2017, Grundstücke in einer Größenordnung von 23 Hektar zu erwerben, um auch künftig eigenständig agieren und beispielsweise Einheimischenmodelle umsetzen zu können. Eine Baulandentwicklung im großen Stil soll es in Oberhaching aber auch künftig nicht geben.

Schulcampus mit Realschule und Fachoberschule am Bahnhof Deisenhofen

2017 fasst der Kreistag den Beschluss, dass in Oberhaching, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Deisenhofener Bahnhof, ein Schulcampus mit Realschule und Fachober-
schule mitsamt Mensa und Turnhalle entstehen soll. Die Gemeinde hatte sich sehr 
um diesen Campus bemüht, um am Ort ein optimales Bildungsangebot anbieten zu 
können. Die Planungen starten 2018.

Sanierung und Verbreiterung der Sauerlacher Straße

2018 wird die Sanierung und Verbreiterung der Sauerlacher Straße vom Bahnhof Deisenhofen zur Staatsstraße nach Oberbiberg auf den Weg gebracht. Das erforderliche Brückenbauwerk soll 2019/2020 gebaut werden, damit dann auch ein reibungsloser Begegnungs- und Busverkehr möglich wird.

Bahnhof Deisenhofen

Das Projekt „Bahnhof Deisenhofen“ nimmt erste Konturen an: Im Erdgeschoss des von der Gemeinde 2014 erworbenen Bahnhofgebäudes soll ein gastronomisches Angebot durch eine integrative Einrichtung entstehen. Die Planung für die Sanierung und Erweiterung des Bahnhofsgebäudes schreitet ebenso voran wie die Idee, dass das Gesamtprojekt in Kooperation mit einer Stiftung entwickelt und dauerhaft getragen wird.

Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Oberbiberg

Mit der Fertigstellung des Radwegs und der neuen MVV-Regionalbuslinie 226 wird auch die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Oberbiberg weiter mit Nachdruck verfolgt. 
Allerdings ist die Gemeinde hier auf das Straßenbauamt und entsprechende Finanzmittel des Landes angewiesen.

Errichtung eines Nahversorgers an der Kybergstraße

Darüber hinaus stehen noch die Errichtung eines Nahversorgers an der Kybergstraße (beim Kirchplatz) sowie die Unterbringung der Volkshochschule und der Musikschule auf der politischen Agenda. Nach Möglichkeit sollen 2018 auch hier die Weichen gestellt und entsprechende Beschlüsse gefasst werden.

Laufende Bauprojekte

Erweiterung und die Sanierung der Grundschule Deisenhofen

Anfang 2019 sollen die Erweiterung und die Sanierung der Grundschule Deisen-
hofen abgeschlossen sein und sämtliche Einrichtungen ihren Betrieb aufnehmen.

Abgeschlossene Projekte

2017 / 2018 Fertigstellung des Radwegs entlang der Staatsstraße St 2368 nach Oberbiberg
2017 Abschluss der mehrjährigen Sanierung der Münchner Straße. Alle Leitungen sind erneuert, das Fernwärme- und Glasfasernetz der Gemeindewerke verlegt. Der Straßenraum ist neu gestaltet und mit lärmminderndem Asphalt versehen. Auf beiden Seiten der Straße gibt es Gehwege, die auch von Radfahrern genutzt werden dürfen.
2016 Inbetriebnahme der Mensa und des Anbaus der Grundschule Oberhaching. Neben dem Schulbetrieb findet seitdem auch die Mittagsbetreuung an der Grundschule Oberhaching statt.
22. April 2016 Zum 500. Jahrestag des Deutschen Reinheitsgebots feiert die Brauereigenossenschaft Oberhaching ihr Gründungsfest.
2015 Startschuss für das Einheimischenmodell "Am Neuen Weg". 2016 wurden die Bauplätze für die 14 Doppelhaushälften vergeben, 2017 folgten 19 Reihenhäuser.
2015 Inbetriebnahme des gemeindlichen Glasfasernetz durch die Firma smart-DSL.
2014 Start der Versorgung der Oberhachinger Betriebe und Haushalte mit geothermischer Wärme aus einer Tiefe von ca. 3.500 Meter.
2014 Einweihung des neuen Pfarrheims St. Stephan sowie der komplett sanierten und erweiterten Aussegnungshalle am Friedhof.
2014 Beginn der Sanierungs- und Erweiterungsbauten an den Grundschulen Oberhaching und Deisenhofen.
2014 Kauf des Bahnhofsgebäudes Deisenhofendurch die Gemeinde.
2012 Einzug der Wirtschaftsschule in die neu angebauten Räume an der Mittelschule .
2012 Feierliche Einweihung des Musikantenbrunnens vor dem Bürgersaal Forstner.
2011 Einweihung der neuen Kindertagesstätte am Bajuwarenring.
2009 Wiedereröffnung des von der Gemeinde erworbenen, von Quellwasser gespeisten Naturbadn in Furth. Das Bad wird vom Verein „Freunde Further Bad“ nahezu ehrenamtlich in Form 
eines Bürgerbades betrieben.
2007 Feierliche Einweihung des komplett sanierten Rathauses.
2007 Das mit großem ehrenamtlichem Engagement wiederhergestellte Wagnerhaus (ältester Hof im Ort, erbaut 1721) wird feierlich eingeweiht.
2006 Der in seinen Bauflächen völlig überzeichnete Flächennutzungsplan aus den 70er-Jahren erfährt eine komplette Überarbeitung. Das Ziel einer behutsamen, moderaten und identitätsbewahrenden Weiterentwicklung Oberhachings wird in dem neuen Flächennutzungsplan noch einmal besonders betont.
2006 Gründung der Gemeindewerke Oberhaching GmbH. Die Gemeinde intensiviert ihr Engagement im Hinblick auf eine geothermische Wärmeversorgung in Oberhaching.
2005 Der Bürgersaal „Beim Forstner“ wird feierlich eröffnet.
2003 Einweihung der Gemeinde- und Schulbibliothek Oberhaching.
2003 Die Kindertagesstätte Am Rain wird eingeweiht.