Nächtlicher Fahrdienst auf Bestellung: Pilotprojekt „Flex“

Der MVV und der Landkreis München starten am 17. Oktober 2022 ein neues Pilotprojekt — den On-Demand-Service FLEX! Im Fokus steht dabei die Stärkung der nachhaltigen Mobilität und die Verbesserung der Anbindungen an den öffentlichen Personennahverkehr!

Beim On-Demand-Verkehr kommt der Fahrdienst ausschließlich auf Bestellung und steuert neben den regulären MVV-Bushaltestellen auch die Schilder- und Laternenmasten an, die mit dem FLEX-Schild gekennzeichnet sind. Aktuell gibt es 36 Flex-Haltestellen in unserem Gemeindegebiet, mit einem Abstand von ca. 200 bis 300 Metern zueinander. Alle Haltestellen werden jedoch nur angefahren, wenn es einen Fahrtwunsch dorthin gibt. Es verkehren also keine „Geisterbusse“, die einem fixen Fahrplan folgen. Die Kleinbusse (Sprinter bzw. VW-Busse) sind nur individuell bestellbar und können mit den in der jeweiligen Tarifzone gültigen MVV-Tickets ohne Aufpreis genutzt werden. Das Pilotprojekt wird vom Landkreis München finanziert und läuft zunächst zwei Jahre.

Das Projekt unterscheidet zwischen Tagverkehr und Nachtverkehr. Im Tagesverkehr zwischen 5 und 22 Uhr ergänzt FLEX den MVV-Regionalbusverkehr in Sauerlach, im südlichen Teil von Brunnthal und in Aying und wird dort zum neuen Baustein der nachhaltigen Alltagsmobilität.

Im Nachtverkehr zwischen 22 und 6 Uhr erstreckt sich das Gebiet über Ober- und Unterhaching sowie Taufkirchen, westlich der A8. An den Bahnhöfen Ostbahnhof und Neuperlach Süd besteht Anschluss an das Münchner Nachtnetz.

Fahrdienst fährt täglich ab 22 Uhr

FLEX ist eine Ergänzung zur S-Bahn oder dem Bus und kann nur genutzt werden, sofern es keine alternativen Fahrmöglichkeiten mit dem ÖPNV gibt. Wenn eine Fahrt angebracht ist, kommt der Kleinbus jedoch, wenn man ihn ruft. Sobald die Fahrgäste eine Fahrt ausgewählt haben, wird die jeweils nächstgelegene Haltestelle als Start- und Zielpunkt genannt. Ein Algorithmus in der MVV-App entscheidet, ob eine Fahrt mit dem FLEX-Kleinbus möglich ist oder doch die S-Bahn bzw. der Bus schneller ist.

Eine Fahrmöglichkeit wird innerhalb von 15 bis 30 Minuten bereitgestellt. Um das Ganze effektiv zu gestalten, werden Fahrtwünsche unterschiedlicher Kunden mit ähnlichem Verlauf zusammengelegt. Bedeutet: Mehrere Menschen mit ähnlichem Ziel fahren gemeinsam. Mit kleinen Abweichungen von der direkten Route, kommt am Ende jeder an sein Ziel.

Fahrt individuell per App oder per Telefon bestellen

Um den Service in Anspruch zu nehmen, muss man sich einmalig beim MVV registrieren. Über die MVV-App kann man dann Fahrten anfragen und buchen. Unter 089/ 41 42 43 44 sind Buchungen auch telefonisch möglich. FLEX kann mit den gewohnten in der jeweiligen Tarifzone gültigen MVV-Tickets ohne Aufpreis genutzt werden.

Warteplätze der Kleinbusse

Es stehen bis zu sieben Kleinbusse zur Verfügung (2 davon für mobilitätseingeschränkte Personen). Als Warteplätze sind die S-Bahnhöfe Deisenhofen, Unterhaching, Neuperlach-Süd und der Ostbahnhof vorgesehen.

Wichtig: Im Pilotprojekt gibt es keine großen Busse, keine festen Fahrpläne und der Kleinbus fährt nur, wenn er auch gebraucht, sprich gerufen wird – alles ist sehr flexibel und auf die individuellen Fahrtwünsche hin abgestimmt.

https://www.mvv-muenchen.de/mobilitaetsangebote/flex/index.html