Ausblick Busverkehr

Die Fahr­plan­wech­sel sowohl im De­zem­ber 2018 als auch im De­zem­ber 2019 schaf­fen neue Li­ni­en bzw. neue Lini­en­füh­run­gen mit ei­ner Aus­wei­tung der Be­dien­zei­ten und bes­se­ren Takt­dich­ten. So nehmen zum Beispiel ab De­zem­ber 2019 die MVV-Re­gio­nal­bus­li­ni­en 222 und 224 mit neu­en Li­ni­en­ver­läu­fen den Be­trieb auf.

Folgende Buslinien sind in der Vorbereitung bzw. angeregt

Im Rahmen der anvisierten Ringbuslinien rund um München, sollen voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 zwei Linien in Deisenhofen ihren Anfangs- bzw. Endpunkt haben. Und zwar die Expressbuslinie X320 nach Wolfratshausen sowie die Expressbuslinie X203 nach Heimstetten.

Im Rahmen der Fortschreibung des Nahverkehrsplans des Landkreises München wurde eine neue MVV-Regionalbuslinie von Deisenhofen – Ödenpullach – Straßlach – Kloster Schäftlarn (- Starnberg) angeregt und wird im Weiteren von den Gutachtern geprüft.

Darüber hinaus soll der klassische Busverkehr, gerade in den Schwachlastzeiten, bedarfsgerecht durch sogenannte „On-Demand- Angebote“ ergänzt werden.

On-Demand-Angebote – Bedarfsverkehre

On-Demand-Verkehr bedeutet, dass man sich einen (Klein-)Bus per App einfach dann bestellen kann, wenn man ihn braucht. Einen fixen Fahrplan gibt es genauso wenig wie eine feste Route. Im Gegensatz zum Taxi sitzt man dann jedoch nicht alleine im Bus, denn auch andere Mitfahrer können unterwegs eingesammelt werden. Insofern kommt man auch nicht immer auf dem direkten Wege ans Ziel, manchmal sind kleine Umwege in Kauf zu nehmen.

Diese Angebote sollen in Gebieten etabliert werden, die nicht vom ÖPNV erschlossen sind oder wenn der klassische ÖPNV aufgrund abnehmender Nachfrage, gerade in den Nachtstunden, ineffizient ist. Unser Ziel ist, dass diese Angebote auf den ÖPNV zugeschnitten sind. So sollten diese Fahrten immer nur von bzw. bis zu der nächstgelegenen Haltestelle von Bus oder Bahn angeboten werden. Eine Konkurrenz zum ÖPNV soll nicht geschaffen werden, vielmehr eine sinnvolle Ergänzung. 

Folgende On-Demand-Angebote sind auf den Weg gebracht und werden aktuell geprüft:
  • Prüfung und Konzeptentwicklung für ein nächtliches On-Demand-Angebot im Hachinger Tal durch den Landkreis München und den MVV (2019 auf den Weg gebracht)
  • Politische Initiative für ein den ÖPNV (insbesondere die anvisierte Expressbuslinie X320) sinnvoll ergänzendes On-Demand-Angebot für den südlichen Landkreis München und den nördlichen Landkreis Bad Tölz. Gespräche zwischen den Landkreisen, dem MVV und diversen Anbietern wurden von der Gemeinde 2019 angestoßen.

Sukzessive Umstellung auf Wasserstoffbusse

Die Gemeinde Oberhaching und der Landkreis München sind bestrebt, dass gerade die neu hinzukommenden Buslinien möglichst von Beginn an mit umweltfreundlichen und lärmarmen Wasserstoffbussen betrieben werden. Und zwar sowohl aus Klimaschutzgründen als auch aus Gründen der Akzeptanz, gerade durch die Anwohner entlang der Linienwege und an den Haltestellen. Ebenso geprüft wird der Einsatz von batterieelektrischen Bussen, die allerdings wieder eine aufwendige und teure Ladeinfrastruktur benötigen.