Bus & Bahn - Öffentlicher Personennahverkehr

Ober­ha­ching ver­fügt mit dem Bahn­halt Furth, dem Bahn­hof Dei­sen­ho­fen so­wie ins­ge­samt fünf Bus­li­ni­en (in­klu­si­ve Bi­ber­ger Bür­ger­bus) über ei­ne her­vor­ra­gen­de An­bin­dung an den öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr in der Re­gi­on Mün­chen und dar­über hin­aus.

Die Li­ni­en­ver­läu­fe sämt­li­cher Ver­kehrs­mit­tel des Münch­ner Ver­kehrs­ver­bun­des (MVV), die in Ober­ha­ching und im Land­kreis ver­keh­ren, fin­den Sie in dem MVV-Ver­kehrs­li­ni­en­plan Land­kreis Mün­chen (nicht ein­ge­zeich­net ist dort al­ler­dings der eh­ren­amt­lich or­ga­ni­sier­te Bi­ber­ger Bür­ger­bus).

Mit ei­nem Klick auf den fol­gen­den Link fin­den Sie die Über­sicht al­ler Ober­ha­chin­ger Bus­hal­te­stel­len in­klu­si­ve der dort stop­pen­den Bus­li­ni­en.

Fahr­plä­ne der ver­keh­ren­den Bah­nen und Bus­se

Wei­ter­ge­hen­de In­for­ma­tio­nen fin­den Sie im MVV-Fahr­plan­heft "Land­kreis Mün­chen (Süd)", wel­ches Sie auch im Bür­ger­bü­ro im Rat­haus kos­ten­los mit­neh­men kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich bie­tet der MVV auch ei­ne elek­tro­ni­sche Fahr­plan­aus­kunft so­wie ei­ne Fahr­plan­aus­kunfts- und Han­dy­ti­cket-App an.

Bi­ber­ger Bür­ger­bus

Der Bi­ber­ger Bür­ger­bus (BBB) ent­springt ei­ner In­itia­ti­ve von Bür­gern der Alt­ge­mein­de Ober­bi­berg. Die Alt­ge­mein­de Ober­bi­berg um­fasst die süd­lich ge­le­ge­nen Orts­tei­le Ober­bi­berg, Jet­ten­hau­sen, Ger­bling­hau­sen, Kreuz­pul­lach und Öden­pul­lach. Der Bür­ger­bus bin­det die­se Orts­tei­le seit 2003 an Dei­sen­ho­fen, ins­be­son­de­re an die S-Bahn und die Schu­len, an. Das ganz Be­son­de­re dar­an: Der Be­trieb des Bus­ses ba­siert al­lein auf dem frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment von Bür­gern und wird von der Ge­mein­de le­dig­lich fi­nan­zi­ell un­ter­stützt. Und auch ei­ne Bür­ger­bus-APP für das iPho­ne wur­de eh­ren­amt­lich ent­wi­ckelt. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie auf der BBB-Home­page.

Ab­seh­ba­re Ver­bes­se­run­gen im Bus­ver­kehr

Die Fahr­plan­wech­sel im De­zem­ber 2018 und im De­zem­ber 2019 schaf­fen neue Li­ni­en bzw. neue Lini­en­füh­run­gen mit ei­ner Aus­wei­tung der Be­dien­zei­ten und bes­se­ren Takt­dich­ten.

Im De­zem­ber 2018 star­tet die neue MVV-Re­gio­nal­bus­li­nie 226

Zum Fahr­plan­wech­sel im De­zem­ber 2018 wird die MVV-Re­gio­nal­bus­li­nie 226 auf neu­er Li­nie und mit neu­em Fahr­plan­kon­zept ver­keh­ren. Die Li­ne ver­bin­det dann Ar­get, Sauer­lach, Alt­kir­chen, die Alt­ge­mein­de Ober­bi­berg mit dem Bahn­hof Dei­sen­ho­fen. In Dei­sen­ho­fen wer­den zwei neue Hal­te­stel­len ent­ste­hen und zwar an der Töl­zer Stra­ße bei der Ein­mün­dung der Jo­sef­stra­ße so­wie an der Berg­stra­ße (eben­falls an der Ein­mün­dung der Jo­sef­stra­ße). Da­mit sind dann auch die süd­öst­li­chen Wohn­ge­bie­te Ober­ha­chings an den ÖPNV an­ge­bun­den. Ge­plant ist ein 2-Stun­den Takt von Mon­tag bis Frei­tag zwi­schen ca. 6 und 20 Uhr (mit Ver­stär­ker­bus­sen zu den Haup­ver­kehrs­zei­ten) so­wie am Wo­chen­en­de zwi­schen ca. 9 und 20 Uhr.

Ab De­zem­ber 2019 neh­men die MVV-Re­gio­nal­bus­li­ni­en 222 und 224 mit neu­en Li­ni­en­ver­läu­fen den Be­trieb auf

Die MVV-Re­gio­nal­bus­li­nie 222 wird ab En­de 2019  von Neu­per­lach über Brunn­thal und Dei­sen­ho­fen hin­aus nach Grün­wald und Höll­rie­gels­kreuth wei­ter­ge­führt. Da die Li­nie künf­tig zwi­schen Ober­ha­ching und Tauf­kir­chen-Ost die Au­to­bah­nen A995 und A 8 be­nutzt, wird die Ge­mein­de Tauf­kir­chen nicht mehr von der Li­nie 222 an­ge­fah­ren (statt­des­sen von der Li­nie 224 sie­he un­ten). Werk­tags soll die Li­nie 222 in ei­nem 20-Mi­nu­ten-Takt zwi­schen ca. 5:30 Uhr und 21:30 Uhr ver­keh­ren. Am Wo­chen­en­de ist ein 1-Stun­den-Takt zwi­schen 6 Uhr und 21 Uhr vor­ge­se­hen.

Die MVV-Re­gio­nal­bus­li­nie 224 wird ab En­de 2019 zwi­schen Un­ter­ha­ching und Dei­sen­ho­fen ver­keh­ren. Da­mit ent­fällt die bis­he­ri­ge Wei­ter­füh­rung die­ser Li­nie nach Höll­rie­gels­kreuth, da­für sind die Be­dien­zei­ten deut­lich bes­ser und auch die nörd­li­che Li­ni­en­stra­ße bis zur Kug­ler Alm wird an­ge­bun­den. Da­mit ist dann auch der Nord­os­ten Ober­ha­chings zwi­schen Li­ni­en­stra­ße, Ho­hen­wald­stra­ße und Grün­wal­der Weg an den ÖPNV an­ge­schlos­sen. Und zwar werk­täg­lich mit ei­nem 20-Mi­nu­ten-Takt zwi­schen ca. 5 Uhr und 19 Uhr. Von ca. 19 Uhr bis 23 Uhr so­wie an den Wo­chen­en­den (zwi­schen 7 bis 21 Uhr) fährt der 224er Bus im 1-Stun­den-Takt.

Aus­blick beim Schie­nen­ver­kehr

Die Ge­mein­de ist be­strebt, den öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr wei­ter zu op­ti­mie­ren und aus­zu­bau­en. Be­son­de­res Au­gen­merk wird auf ei­nen künf­ti­gen Halt der BOB-Zug­ver­bin­dun­gen in Rich­tung Ober­land (baye­ri­sches Vor­al­pen­land) ge­legt. Denn bis­lang hält die Baye­ri­sche Ober­land­bahn, die die­se Li­ni­en der­zeit be­dient, nicht in Ober­ha­ching. Die­ser Halt wür­de so­wohl den Schul- und Be­rufs­pend­lern als auch dem Frei­zeit­ver­kehr zu­gu­te kom­men und so­mit Ver­kehr von der Stra­ße auf die Schie­ne ver­la­gern.

Po­sit­ve Ef­fek­te sind durch den Me­ri­di­an ein­ge­tre­ten, der in den Haupt­ver­kehrs­zei­ten vom Bahn­hof Dei­sen­ho­fen ei­ne durch­ge­hen­de Ver­bin­dung über Holz­kir­chen, durch das Mang­fall­tal bis nach Ro­sen­heim (in bei­de Rich­tun­gen) bie­tet. Auch beim Me­ri­di­an be­müht sich die Ge­mein­de auf po­li­ti­schem Weg um ei­ne Aus­wei­tung des Fahr­ten­an­ge­bots so­wohl an den werk­täg­li­chen Abend­stun­den wie auch an den bis­lang noch fahr­ten­frei­en Wo­chen­en­den und Fei­er­ta­gen.

In Ver­bin­dung mit ei­ner Hal­te­stel­le "Ment­er­schwai­ge" an der Gren­ze zwi­schen Grün­wald und Mün­chen-Har­la­ching, die eben­falls auf po­li­ti­schem Weg ver­folgt wird, wä­re ei­ne hoch at­trak­ti­ve Süd­tan­gen­te mit in­ter­es­san­ten Ver­knüp­fungs­punk­ten zu wei­te­ren ÖPNV-An­ge­bo­ten im Münch­ner Sü­den ge­schaf­fen!

Ei­ne sol­che Aus­wei­tung des Fahr­ten­an­ge­bots bei BOB und Me­ri­di­an bzw. die Ein­rich­tung ei­nes zu­sätz­li­chen Bahn­halts sind selbst­ver­ständ­lich mit Kos­ten ver­bun­den. Für die Fi­nan­zie­rung ist bei Pro­jek­ten des so­ge­nann­ten Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehrs (SPNV) der Frei­staat Bay­ern zu­stän­dig. Der Frei­staat be­dient sich wie­der­um der Baye­ri­sche Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (BEG), die den ge­sam­ten Re­gio­nal- und S-Bahn-Ver­kehr in­klu­si­ve der In­fra­struk­tur in Bay­ern organi­siert.

Ei­ne Aus­wei­tung des Fahr­ten­an­ge­bots ist in der Re­gel nicht kurz­fris­tig mög­lich, da die Fahr­plä­ne auf ent­spre­chen­den Ver­ga­be­ver­fah­ren be­ru­hen, so­dass die BEG an Ver­trags­lauf­zei­ten und da­mit kor­re­spon­die­ren­de Aus­schrei­bungs­in­ter­val­le ge­bun­den ist.