Kommunale Verkehrsüberwachung

  • Rathaus
    Alpenstraße 11
    82041 Oberhaching

    Telefon: 089 / 613 77 - 216

    Sprechzeiten:
    Donnerstag 16 bis 18 Uhr

Kommunale Verkehrsüberwachung - Ruhender Verkehr

Beschilderung Parkzone Die durch die Gemeinde veranlasste, kommunale Verkehrsüberwachung ist nur für den ruhenden Verkehr, sprich die abgestellten Fahrzeuge, zuständig. Die Überwachung des fließenden Verkehrs ist hingegen alleinige Aufgabe der Polizei.

Höhere Auslastung der Parkplätze

Hauptgrund für die Einführung der Parküberwachung Ende 2004 war und ist, die Belegungshäufigkeit der begrenzten Zahl an Parkplätzen durch festegelegte  Höchstparkdauern zu erhöhen. Ansonsten wären die zentralen Parkplätze von frühmorgens bis abends durchgehend belegt. Der Wunsch, Dauerparker auf zeitlich unbefristete, fußläufig gut erreichbare Stellplätze zu lenken, wurde seinerzeit von vielen Geschäftsleuten, Bürgerinnen und Bürgern und Anwohnern an die Gemeinde herangetragen.

Erhöhte Verkehrssicherheit

Die Verkehrsüberwachung sorgt aber auch für eine verbesserte Verkehrssicherheit. Insbesondere Kinder, ältere Menschen oder auch Eltern mit Kinderwagen werden durch achtlos abgestellte Autos immer wieder zu gefährlichen und beschwerlichen Umwegen gezwungen.

Verkehrsüberwachung - Ein Verlustgeschäft für die Gemeinde

Die Überwachung des ruhenden Verkehrs erfolgt nicht durch Bedienstete der Gemeinde, sondern durch Mitarbeiter einer privaten Firma. Diese wird von der Gemeinde gegen entsprechendes Entgelt beauftragt. Diese Kosten liegen in der Regel über den Einnahmen durch die Bußgelder. Finanziell lohnt sich die Verkehrsüberwachung für die Gemeinde also nicht! Und um mit einem weiteren Missverständnis aufzuräumen: Auch die Damen und Herren der Verkehrsüberwachung erhalten keine Provisionen für die verhängten Verwarnungen!

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK