Anbindung an den Schienennahverkehr

Bahnsteig am Bahnhof Deisenhofen
In Oberhaching gibt es zwei Bahnhöfe, die nach den beiden Ortsteilen Deisenhofen und Furth benannt sind. Über die beiden Haltestellen ist Oberhaching hervorragend an das großräumige Schnell-Bahn-Netz und an den Regionalverkehr angebunden.

Die Linie S3 kommt von Mammendorf über München Hauptbahnhof und Ostbahnhof und endet in Holzkirchen. Die Linie S3 hält an beiden Oberhachinger Bahnhöfen.
Zum 15. Dezember 2013 startete der „Meridian“ der Bayerischen Oberkandbahn GmbH (Tochter der Veolia-Gruppe), der die bisherige S-Bahnlinie S20/S27 ersetzt und die Strecken München-Deisenhofen-Holzkirchen-Rosenheim bedient. Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie auf der Meridian-Homepage.

Der Netzplan, der Fahrplan und die Preisauskunft zum S-Bahn-Verkehr ist über den Link in der rechten Spalte zu erreichen.

Die Bayerische Oberlandbahn (BOB), die die Landeshauptstadt München mit den Regionen Lenggries, Tegernsee und Bayrischzell im Alpenvorland verbindet, passiert zwar den Bahnhof Deisenhofen, aber bislang ohne Halt. Den Fahrplan und weitere Informationen finden Sie über den Link in der rechten Spalte.
Sicherlich wäre ein Halt der BOB in Deisenhofen wünschenswert und die Gemeinde bemüht sich auch darum. Entscheiden tut hierüber aber die bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienennahverkehr im Auftrag des Freistaats bestellt und bezahlt. Da die Linien und Fahrpläne der BOB und der S-Bahn aufeinander abgestimmt sind, kann es nur Änderungen im Verbund geben, d.h. insbesondere wenn die Linien wieder zur Ausschreibung anstehen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK