Trennung des Elektroschrotts auf dem Wertstoffhof in 6 Sammelfraktionen

Neuerungen in der Abfallwirtschaft ab 20.06.2020

Wussten Sie, dass nach aktuellen Schätzungen 2025 weltweit jährlich 60 Mio. Tonnen Elektro- und Elektronikschrott anfallen werden? Das entspricht in etwa dem Gewicht von 290.000 New Yorker Freiheitsstatuen!
E-Schrott enthält wertvolle Rohstoffe, die nachhaltig wiederverwertet und so erhalten werden können. Teilweise sind aber auch gefährliche Stoffe verbaut, die, wenn sie austreten, unserer Gesundheit und unserer Umwelt schaden können. Eben das zu verhindern und das Recycling der Rohstoffe zu fördern, ist Ziel der europäischen WEEE-Richtlinie und ihrer nationalen Umsetzung in Deutschland, dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG).
 
Wie Sie wissen gibt es in Oberhaching auch einen Wertstoffhof, bei denen Sie ihre alten Geräte bequem und kostenfrei abgeben können. Der Elektroschrott wird dort nun ab 20.06.2020 in 6 verschiedene Sammelgruppen unterteilt und die dazugehörigen Behältnisse bereitgestellt, in denen Sie Ihre Altgeräte sortiert entsorgen können. Die Änderungen sind auf Grund der gesetzlichen Änderungen des ElektroG notwendig geworden.

Gruppe 1 Wärmeüberträger - Kühlschränke
- Gefriergeräte
- Klimageräte
- Wärmepumpen
- Wäschetrockner mit Wärmepumpen-technologie
Gruppe 2 Bildschirme, Monitore - Fernsehgeräte
- Monitore
- Laptops
- Notebooks
- Tablets, E-Book-Reader
- LCD-Fotorahmen
Gruppe 3 Lampen - Energiesparlampen
- Leuchtstoffröhren
- LED-Lampen
- Gasentladungslampen
- KEINE Glüh- und Halogenlampen
Gruppe 4 Großgeräte (über 50 cm hoch) - Elektroherde und -backöfen
- Waschmaschinen und Wäschetrockner
- Geschirrspüler
- Rasenmäher
- Elektro-Werkzeuge
Gruppe 5 Kleingeräte - Haushaltskleingeräte
- Computer, Kopierer, Faxgeräte, Taschenrechner
- Telefone, Mobiltelefone, Anrufbeantworter
- Leuchten
- Lichterketten
- Elektro-Werkzeuge
- elektrische Spielzeuge und Sportgeräte
Gruppe 6 Photovoltaikmodule - Abgabestelle auf dem Wertstoffhof Taufkirchen
nur Mittwoch vormittags, bitte informieren Sie sich
vorher unter der Telefonnummer 089/613 77 – 169,
Frau Schugens

Weitere Abgabemöglichkeiten:

Ebenfalls ist der Handel (also Elektronik-Fachgeschäfte, sofern ihre Verkaufsfläche für Elektrogeräte mindestens 400m² groß ist) gesetzlich verpflichtet, alte Elektrogeräte kostenlos zurückzunehmen.


MACHEN SIE MIT!

Genauso wie wir unseren anderen Müll, zum Beispiel den Plastikmüll, Papier- und Biomüll, trennen, müssen wir unseren E-Schrott verantwortungsvoll und richtig entsorgen.

Symbol_Abfalltonne.jpg
Alle Geräte mit dem Symbol der durchgestrichenen Abfalltonne gehören nicht in den Hausmüll, sondern können kostenfrei bei den Wertstoffhöfen oder den Rücknahmestellen des Handels abgegeben werden. Und es gibt noch mehr Entsorgungsmöglichkeiten. So können wir alle einen entscheidenden Beitrag leisten. AUCH SIE können die Menschen und die Umwelt vor schädlichen Substanzen aus E-Schrott schützen und helfen, die riesigen Abfallmengen durch Wiederverwendung und Recycling zu verringern.

Hinweis zum Datenschutz:

Bitte denken Sie beim Entsorgen eines Computers oder Laptops daran, dass auf der Festplatte keine persönlichen Daten enthalten sind. Zum Löschen und Überschreiben der Daten stehen im Internet eine Reihe frei verfügbarer oder kostengünstiger Programme bereit. Die Daten werden damit vollständig gelöscht und die Festplatte kann für Neuinstallationen genutzt werden.
Komplett unbrauchbar können Sie die Festplatte durch physikalische oder mechanische Maßnahmen machen. So stellen Sie sicher, dass die Festplatte nicht mehr verwendbar ist.


Entsorgung von Batterien und Akkus

Enthalten Elektrogeräte Batterien oder Akkus, die nicht fest verbaut sind, wie zum Beispiel Akkuschrauber, Kameras und kabellose Tastaturen, müssen Sie diese vor der Entsorgung entnehmen und getrennt als Batterie entsorgen. Auch alte Batterien gehören nicht in den Hausmüll. An den Rücknahmestellen für Altgeräte stehen hierfür in der Regel auch spezielle Batterie-Sammelbehälter bereit.
 
Für Rückfragen stehen Frau Schugens unter der Telefonnummer 089/613 77 -169 und Frau Kolbe unter 089/613 77 -133 aus dem Rathaus Sachgebiet Abfallwirtschaft gern zur Verfügung.
 
Quelle: www.stiftung-ear.de