Neues aus Oberhaching

2019 ist wieder Schäfflerjahr - Die Schäfflerzunft Kirchheim tanzt am 25. Januar in Oberhaching


»Aba heit is koit, aba heit is koit«: Fast jeder hat diese Melodie schon mal gehört, ist es doch der Klassiker, der täglich zweimal vom Glockenspiel am Münchner Marienplatz zum Tanz der Schäfflerfiguren im Rathausturm ertönt.


Die Entstehung des Schäfflertanzes datiert vom Jahre 1517, als in München die Pest auf grauenhafte Weise wütete und tausende von Bürgern starben. Alles schwebte in furchtbarer Todesangst; alle Häuser und Läden waren geschlossen. Die Bauern trauten sich nicht in die Stadt und es trat großer Mangel an Lebensmittel ein. Das Elend hatte die höchste Stufe erreicht und selbst nach dem Verschwinden der Pest wagte sich lange Zeit niemand aus dem Hause, aller Verkehr stockte.

Da geriet ein einsichtsvoller Bürger auf den Gedanken, statt zu jammern und zu wehklagen, die Menschen durch ein lustiges Schauspiel aufzuheitern. Dieser Bürger gehörte zur Zunft der "Schäffler".

Eines Tages erscholl auf einmal fröhliche Musik in den Straßen. Alles eilte an die schon lange nicht geöffneten Fenster: Die Schäffler zogen zum Marktplatz, wo sie mit grünbelaubten Reifen einen Rundtanz aufführten. Alles strömte aus den halb ausgestorbenen Häusern dem Zuge nach und lachte herzlich. Viele waren gestorben, manche aber, von denen der eine den anderen längst tot glaubte, trafen sich. Bald wurde es wieder lebhaft in den Straßen. Die Schäffler hatten hiermit ihren Zweck erreicht.

Nach den Recherchen der Münchner Schäffler wird der Münchner Schäfflertanz erstmals 1702 in den Archiven der Stadt München erwähnt.

In den Jahren 1730, 1746 und 1749 fanden nachweislich feste Tänze statt. Seit 1760 wird der Schäfflertanz alle sieben Jahre aufgeführt. In diesem Jahr ist der 7-jährige Turnus in den kurfürstlichen Kabinettsrechnungen nachweisbar.

Ganz sicher hat sich der Münchner Schäfflertanz in der langen Zeit seines Bestehens in der Choreographie und in der Kleidung der Tänzer mehrmals verändert. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Schäfflertanz in die heutige Form ausgebaut und von dem königlichen Hoftänzer Reithmeier einstudiert.
(Original Entstehungsgeschichte verfasst von den Münchner Schäfflern)


Mit großem Engagement, voller Stolz und der alten Zunft verpflichtet, werden die Kirchheimer Schäffler am Freitag den 25. Januar 2019 auch in Oberhaching tanzen.

Die Aufführungen finden statt
um
10:15 Uhr an der Grundschule Oberhaching im Schulhof,
11:00 Uhr an der Grundschule Deisenhofen im Schulhof,
11:45 Uhr in Deisenhofen, Hubertusplatz
und um
14:00 Uhr am Kirchplatz Oberhaching beim Wochenmarkt.
 

 
Die Bevölkerung ist dazu recht herzlich eingeladen!