Klimaschutz

Klimaschutz ist eine gemeinsame, generationenübergreifende Aufgabe. Daher müssen wir für eine nachhaltige Klimaschutzpolitik den Energieverbrauch senken, erneuerbare Energien nutzen, Energie insgesamt effektiv einsetzen und für eine intakte Natur sorgen. Nur so kann der Kohlendioxidausstoß reduziert werden, der maßgeblich für den Klimawandel verantwortlich ist.

Um die Dringlichkeit des Klimaschutzes deutlich zu machen, engagiert sich die Gemeinde in den verschiedensten Handlungsfeldern.

Beitritt der Gemeinde zur Klimaschutzinitiative des                          Landkreises München

Im Jahr 2017 hat sich die Gemeinde der gemeinsamen Klimaschutzerklärung des Landkreises angeschlossen mit dem Ziel, die Kohlendioxidemissionen im Landkreis München bis zum Jahr 2030 von derzeit 13 Tonnen auf 6 Tonnen zu reduzieren.
29++ ist die Initiative zum Energie- und Klimaschutz des Landkreises München. Gemeinsam mit seinen 29 Städten und Gemeinden sowie den Bürgerinnen und Bürgern übernimmt der Landkreis damit Verantwortung für den Erhalt seiner natürlichen Lebensgrundlagen mit dem  Ziel, den Klimaschutz und die Energiewende vor Ort nachhaltig voranzutreiben.
Mehr Informationen auf www.29plusplus.de.

Strom aus Sonnenkraft

Die Sonne ist eine frei verfügbare, natürliche Energiequelle. Wer ihr Potenzial nutzt, macht sich zumindest teilweise unabhängig von kommerziellen Stromanbietern, Stromengpässen oder Preissteigerungen – und leistet gleichzeitig einen aktiven Beitrag für den Klimaschutz, denn mithilfe von Solarmodulen wird das Sonnenlicht kohlendioxidfrei in Strom umgewandelt.
Die Gemeinde geht als Vorbild voran und installierte bisher fünf Photovoltaikanlagen.

Unser Tipp:

Testen Sie das kostenlose Angebot des Solarpotenzialkatasters des Landkreises München (www.solare-stadt.de/kreis-muenchen)  das die Eignung und Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage für die eigenen vier Wände aufzeigt. Mit ein paar Klicks können Sie mithilfe eines Ampelsystems erkennen, ob sich die betreffende Immobilie für solare Nutzung eignet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Einbindung eines Elektrofahrzeugs in der Berechnung zu berücksichtigen.