Einheimischenmodell
"Am Neuen Weg/ Forstweg"

In der Sitzung am 6. Oktober 2015 fasste der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan für ein neues Einheimischenmodell. Das  Baugebiet entstand an der Franz-Josef-Strauß-Straße zwischen dem Forstweg und Am Neuen Weg. Die davor landwirtschaftlich genutzte Fläche hat eine Größe von ca. 17.500m². Das entspricht in etwa 60% des vormaligen Einheimischenmodells am nahegelegenen Puppenspielerweg.
 
Die Vergabe bzw der Verkauf der Grundstücke und Häuser ist bereits abgeschlossen.

Geschosswohnungsbau - Mietwohnungen für Einheimische

Im Rahmen des Einheimischenmodells „Am Neuen Weg“ entstehen auch zwei Geschosswohnungsbauten. Diese Einheimischenwohnungen sollten zunächst als Eigentumswohnungen veräußert werden. Nachdem neue Leitlinien für eine europarechtskonforme Ausgestaltung von Einheimischenmodellen vorliegen, hat sich der Gemeinderat im Oktober 2018 entschieden, die Wohnungen als Mietwohnungen an Einheimische zu vergeben.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind vor allem zwei Punkte:
  • Einerseits handelt es sich bei den leitlinienkonformen Einheimischenmodellen um Sozialmodelle, d.h. ausschlaggebend für den Grundstücks- und/ oder Wohnungserwerb ist die soziale Bedürftigkeit des Personenkreises. Das Ortsansässigkeitskriterium darf zwar noch im Rahmen der Auswahlentscheidung (Bepunktung der Bewerbungen) berücksichtigt werden (maximal 5 Jahre), allerdings ist die Ortsansässigkeit kein Zulassungskriterium für eine wirksame Bewerbung. Aufgrund des hohen Siedlungsdrucks im Ballungsraum München befürchet die Gemeinde daher eine Antragsflut, da sich jeder völlig unabhängig von seinem jetzigen Wohnort um eine gemeindlich subventionierte Wohnung bewerben könnte.
  • Andererseits hat die Gemeinde festgestellt, dass sich die in den EU-Richtlinien festgelegten Einkommens- und Vermögensgrenzen nicht mit den sehr hohen Grundstücks- und Baupreise in Einklang bringen lassen. Dieses Finanzierungsparadoxon ist bereits bei den Reihenhäusern im Einheimischenmodell deutlich geworden. Der bayerische Städtetag rät inzwischen in hochpreisigen Gebieten zu Mietwohnungen für Einheimische.

Geschosswohnungsbau - 24 Wohnungen, Größe und Zeitplan

Geplant und gebaut werden die zwei Geschosswohnungsbauten mit den insgesamt 24 Wohnungen von der Baugesellschaft München Land, an der die Gemeinde Oberhaching auch beteiligt ist. Eigentümer und Bauherr der Gebäude und des Grundstücks bleibt die Gemeinde Oberhaching.

Am 14. Mai 2019 hat der Bauausschuss den Empfehlungsbeschluss für den Gemeinderat gefasst, dass 6 Zweizimmerwohnungen (ca. 47m²), 8 Zweieinhalbzimmerwohnungen (ca. 66m²), 4 Dreizimmerwohnungen (ca. 76m²), 2 Dreizimmerwohnungen mit Hobbyraum im Keller (ca. 80m²) und 4 Vierzimmerwohnungen (ca. 94m²) gebaut werden sollen.

Die Gemeindeverwaltung rechnet aktuell mit der Fertigstellung der 24 Wohnungen bis Herbst 2021.

Sobald nähere Einzelheiten zu den Mietpreisen, dem Kriterienkatalog und dem Zeitplan, insbesondere hinsichtlich der Bewerbungsphase, absehbar sind, informieren wir die Öffentlichkeit selbstverständlich über die Kyberg Nachrichten und hier über die Gemeindehomepage.