Einheimischenmodell Am Neuen Weg/ Forstweg

In der Sitzung am 6. Oktober 2015 fasste der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan für ein neues Einheimischenmodell. Das neue Baugebiet entsteht an der Franz-Josef-Strauß-Straße zwischen dem Forstweg und Am Neuen Weg. Die bislang landwirtschaftlich genutzte Fläche hat eine Größe von ca. 17.500m². Das entspricht in etwa 60% des vormaligen Einheimischenmodells am nahegelegenen Puppenspielerweg.
 
Anlass und Hintergrund  für das neuerliche Einheimischenmodell ist, dass sich in Oberhaching, wie im gesamten Ballungsraum München, viele Haushalte mit niedrigem und mittlerem Einkommen kaum noch Wohneigentum leisten können. Diese Entwicklung bedroht zunehmend die gewachsenen Sozialbeziehungen sowie eine gesunde und ausgewogene Sozialstruktur. Das ist letztlich auch die Legitimation für Einheimischenmodelle. Hier sollen Einheimische, die sich auf dem freien Markt kein Wohneigentum leisten können, zu vergünstigten Konditionen zum Zuge kommen.
 
Der Bebauungsplan sieht 7 Doppelhäuser, also 14 Doppelhaushälften, 4 Reihenhausriegel mit 19 Reihenhäusern, 2 Geschosswohnungsbauten und 6 Einfamilienhäuser vor.

Die 6 Einzelhausgrundstücke waren von dem Einheimischenmodell ausgenommen und wurden mittels eines Bieterverfahrens verkauft. Die Bewerbung und Vergabe der 14 Doppelhaushälften an "Einheimischenhaushalte" ist bereits abgeschlossen. Auch die Bewerbungsphase und Vergabe für die 19 Reihenhausparzellen ist abgeschlossen. Allerdings konnten lediglich 14 Reihenhausparzellen im Rahmen des Einheimischenmodells vergeben werden. Die restlichen 5 Reihenhausparzellen wurden über ein (bereits abgeschlossenes) Bieterverfahren angeboten.

Im Rahmen des Einheimischenmodells sollen in dem Baugebiet "Am Neuen Weg/ Forstweg" auch Eigentumswohnungen entstehen. Diese werden durch die Baugesellschaft München Land (BML) geplant und errichtet. Die Gemeinde Oberhaching ist an der BML beteiligt (kommunale Wohnungsbaugesellschaft).
 
Einen konkreten Zeitplan für die Realisierung und Vergabe der Eigentumswohnungen gibt es noch nicht. Die Planungen sind bereits im Gange. Nach deren Abschluss und Zustimmung der kommunalen Gremien wird sich zeigen, wie viele Wohnungen in welcher Größe in den beiden Gebäuden angeboten und vergeben werden können. Über den Winter soll dann die Ausschreibung erfolgen, damit im Frühjahr mit dem Bau begonen und die Kosten bekannt gegeben werden können. Der Kriterienkatalog soll im Herbst/ Winter 2018 entwickelt werden. Die Bewerbung bzw. Vergabe der Eigentumswohnungen kann erst dann erfolgen, wenn der Kriterienkatalog und die Wohnungskosten bekannt und beschlossen sind. Insofern ist eine Bewerbungsphase erst zum Jahresbeginn 2019 möglich.
 
Sobald nähere Einzelheiten zu den Wohnungen, den Kosten, dem Kriterienkatalog und dem Zeitplan absehbar sind, informieren wir die Öffentlichkeit selbstverständlich über die Kyberg Nachrichten und hier über die Gemeindehomepage.