Virtueller Bürgerdialog - Ihre öffentliche Frage an den Ersten Bürgermeister

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

über den virtuellen Bürgerdialog können Sie Ihre Fragen und Anregungen kurz, prägnant und transparent direkt an den Ersten Bürgermeister bzw. die Gemeindeverwaltung richten. Wir bemühen uns um eine ebenso kurze wie zügige Antwort. Sowohl Ihre Frage als auch unsere Antwort, sei es in Wort, Bild oder Ton, ist dann für jedermann sichtbar.

Bitte nutzen Sie den virtuellen Bürgerdialog allein für ortsspezifische Fragen und Anregungen von allgemeinem Interesse. Individuelle Detailfragen richten Sie bitte weiterhin an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus, die Sie ganz einfach über unseren Online-Bürgerservice finden. Beschädigungen, Verschmutzungen oder Mängel an öffentlcihen Einrichtungen können Sie uns hier auch direkt online zukommen lassen. Ebenso verweisen wir an dieser Stelle auf das vielfältige Informationsangebot auf der Homepage, den Veranstaltungskalender  sowie die Online-Version der Kyberg Nachrichten.

Ihre Frage oder Anregung wird nicht automatisch veröffentlicht. Nur wenn diese den zugrundeliegenden "Spielregeln" und Nutzungsbedingungen entspricht, wird sie von der Gemeinde im virtuellen Bürgerdialog veröffentlicht.

Der virtuelle Bürgerdialog soll und wird weder das persönliche Gespräch, beispielsweise im Rahmen der wöchentlichen Bürgersprechstunde, noch die persönliche eMail, den klassischen Brief oder das Telefonat ersetzen. Vielmehr möchten wir Ihnen, unabhängig von unseren Öffnungszeiten oder Ihrem Aufenthaltsort, eine zusätzliche Informations- und Kommunikationsplattform anbieten.

So, und jetzt freuen wir uns auf Ihre Frage oder Anregung! Für Ihre Mitteilung mit maximal 500 Zeichen klicken Sie bitte den folgenden Button:

Mitteilung an die Gemeinde

Begrüßung Bürgerdialog

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    Bürgermeister Schelle begrüßt Sie zum virtuellen Bürgerdialog per Videobotschaft und freut sich auf Ihre Fragen und Anregungen.

  • Begrüßung Bürgerdialog


Bürgeranfrage

  • Verfasser Reimer, Hagen
    Thema Ampel Münchner Straße
    Frage Guten Tag,

    nach Fertigstellung der Münchner Straße wurde kurz vor Abzweigung der Holzstraße (stadtauswärts gesehen) eine Fußgängerampel installiert.
    Die ist an dieser Stelle der viel befahrenen Straße gewiss sinnvoll und hat obendrein viel Geld gekostet - leider funktioniert sie aber nicht.
    Dass sie zwar das akustische Signal (Klicken) für Sehbehinderte abgibt, bei Drücken der Taste jedoch keinerlei Reaktion erfolgt, ist mit Blick auf die Barrierefreiheit besonders ärgerlich.
    Gibt es dafür einen Grund, und wann ist mit Abhilfe zu rechnen?
    Freundliche Grüße
    H. Reimer
    Antwort Videoantwort



  • Verfasser Dr. Schlüter, Eckhard - 28.01.2018
    Thema Baumfällung
    Frage Sehr geehrte Damen und Herren,
    bis vor wenigen Wochen stand eine Eiche solitär an der Ecke Äußerer Stockweg / Alte Oberbiberger Str. Der sehr schöne und meiner Meinung nach gesunde Baum hatte einen Stammdurchmesser von ca. 1 m. Jetzt ist der Baum leider gefällt.
    Ich gehe davon aus, dass Ihnen die Fällung bekannt ist und möchte mich daher bei Ihnen nach den Gründen der Fällung erkundigen.
    Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.
    Eckhard Schlüter
    Antwort

    Videoantwort

Bürgeranfrage

  • Verfasser Sabine                                                                                                                    Hilpoltsteiner
    Thema Gehweg Kirchplatz vor Grundschule und Kirchplatz Erneuerung
    Frage 1 Guten Morgen,
    wer zahlt denn die Renovierung des Kirchplatzes? Werden dazu die Anwohner herangezogen?
    Danke für eine Antwort.
    Frage 2 Auf der Höhe des Kirchplatzes 16 weichen die Fahrzeuge wegen der Ampelverengung vor der Grundschule auf den Gehweg aus, um ihre (meist sehr hohe) Geschwindigkeit nicht reduzieren zu müssen. Sowohl gestern Abend als auch heute morgen wäre ich beinahe von Lastwägen AUF DEM GEHSTEIG erfasst worden. Klar ist es derzeit sehr dunkel und Fußgänger sind schwer zu sehen, aber entweder ist der Gehweg vollkommen zugeparkt, so dass man nicht mehr vorbeikommt oder die Autos rasen darüber (es ist ja ein stufenloser Übergang von Fahrbahn zu Fußweg). Ich bin gespannt, wann was passieren wird. Es kann nicht jeder schnell zur Seite springen - so wie ich gestern Abend.


    Antwort Videoantwort



  • Verfasser Huber, Nina   - 30.11.2017
    Thema Kunstrasenplatz
    Frage Hallo Herr Schelle, besteht die Möglichkeit, einen öffentlich zugänglichen Kunstrasenplatz zu schaffen? Jetzt im Winter haben die Kinder kaum Möglichkeiten, draußen Fußball zu spielen. Es gibt viele Spielplätze, einen öffentlichen Basketballplatz, Skaterbahn, aber einen kleinen Kunstrasenplatz gibt es nicht. Wir freuen uns, wenn Sie das Anliegen prüfen könnten, beste Grüße Nina Huber


    Antwort Videoantwort






  • Verfasser Gammer, Helmut und Elfriede
    Thema Münchner Straße
    Frage heute lesen wir im MM, dass es noch "unklar" ist, ob der zweite Abschnitt für die Sanierung der Münchner Straße im kommenden Jahr erfolgen wird. Gerade dieser Abschnitt führt an Wohngebiet, Schule, Kindergarten, Friedhof usw. vorbei und wäre seit Jahren ausgesprochen wichtiger gewesen, als der erste Abschnitt. Bitte um Erklärung.


    Antwort

    Videoantwort



  • Verfasserin Mair, Roswitha - 23.08.2016
    Thema Radweg von Oberbiberg nach Oberhaching
    Frage Wer den Radweg v. Oberbiberg her benutzt steht an einem Privatgrundstück vor einer herausfordernden Situation. Autos aus Oberhaching kommend schießen heran und man muss sich schon weit in die Straße wagen um Übersicht zu erhalten. Dann schnell die Straße überqueren, wenn nicht v. rechts ein Auto naht, einige Meter fahren und dann wieder die Straße überqueren, um endlich den sicheren Radweg zu erreichen. Ich hoffe, ist kommt zu keinen Unfällen. Autofahrer haben zudem kein Verständnis dafür, wenn Radfahrer auf der Straße unterwegs sind, sie sehen nur den Fahrweg, überblicken aber die Situation im Bereich des Privatgrundstücks nicht. Meiner Meinung nach sollte der Radweg bis zur Fertigstellung von OBERBIBERG kommend gesperrt sein. Die Strecke von Oberhaching kommend ist leicht zu meistern. Bitte sehen Sie sich die Situation einfach einmal selber an. Mit Kindern möchte ich hier nicht 2x ungesichert die Straße überqueren müssen. Danke für Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roswitha Mair
    Antwort Videoantwort

Bürgeranfrage

  • Verfasser  Eichenberg, Renate
    Thema Supermarkt Grünwalderweg/Linienstraße
    Frage  Sehr geehrter Herr Schelle,
    leider ist in dem ehemaligen Tengelmann immer noch kein neuer Vollversorger eingezogen. Es wird in diesem Bereich weiterhin gebaut (Einheimischen Modell, Flüchtlingsunterkünfte etc.) aber Einkaufsmöglichkeiten, die zu Fuß erreichbar sind (z.B. ältere Menschen, die nicht mehr mit dem Fahrrad - Auto fahren, weite Wege gehen können)werden nicht angeboten. Am 20.102015 meinten Sie, dass im Herbst hier wieder ein Supermarkt einzieht. Wie sieht es jetzt aus?
    Vielen Dank für Ihre Antwort
    Antwort Videoantwort

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK