​​​​​​Bebauungsplan "Photovoltaik-Freiflächenanlage Pöttinger Feld" für das Grundstück Flur Nr. 1458, Gemarkung Oberhaching;

Aufstellungsbeschluss sowie 9. Änderung des Flächennutzungsplanes; frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Oberhaching hat am 08.11.2022 gemäß " 2 Abs. 1 BauGB beschlossen einen Bebauungsplan zu  Realisierung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage für das Grundstück Flur Nr. 1458 der Gemarkung Oberhaching aufzustellen.

Die Planungsfläche umfasst ca. 1,5 ha und befindet sich am nordöstlichen Ende des Gemeindegebietes, westlich der Ausfahrtsschleife der Autobahn A 995. Derzeit wird die Fläche ackerbaulich genutzt. Erschlossen ist die Fläche durch einen östlich angrenzenden Feldweg. Mit dem Bebauungsplan wird ein Sondergebiet für Photovoltaik nach § 11 BauNVO festgesetzt.

Im rechtswirksamen Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde Oberhaching vom 06.07.2006 ist das Plangebiet als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Um dem Entwicklungsgebot nach § 8 Abs. 2 BauGB zu entsprechen, ist die 9. Änderung des FNP durchzuführen. Mit dieser Änderung wird das Plangebiet als "sonstiges Sondergebiet" mit der Zweckbestimmung zur Errichtung einer Photovoltaikanlage nach § 5 Abs. 2 Nr. 2 Buchst. b) BauGB dargestellt.

Die Entwurfsplanung zum Bebauungsplan mit Begründung und den Änderungsentwurf des FNP vom 19.08.2022 hat das Landschaftsarchitekturbüro Prof. Schaller Umwelt Consult GmbH aus München erstellt.

Der bebauungsplan wird im Verfahren nach § 30 Abs. 1 BauGb mit Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Auf Grundlage des o. g. Entwurfes vom 19.09.2022 ist die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB erfolgt vom Mittwoch, den 23.11.2022 bis Freitag, den 30.12.2022. (siehe Bekanntmachung)