Bebauungsplan für eine gewerbliche Baufläche „nordwestlich Bajuwarenring, südlich M11“; frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Oberhaching hat am 08.06.2021 beschlossen, einen Bebauungsplan für die Erweiterung des Gewerbegebietes „nordwestlich Bajuwarenring, südlich M 11“ mit einem Umgriff von ca. 2,9 ha aufzustellen.

Die letzte Ausweisung einer größeren Gewerbefläche mit einer Bruttofläche von 9,8 ha (Nettobauland 5,6 ha) in der Gemeinde Oberhaching erfolgte im Jahre 1998 mit dem Bebauungsplan „westlich Raiffeisenallee, östlich Bajuwarenring“. Das bestehende Gewerbegebiet an der Raiffeisenallee umfasst mit dem Grundstück der Gemeindewerke Oberhaching (einschließlich den Verkehrs- und Grünflächen) insgesamt ca. 35 ha.

Auf Grundlage des Aufstellungsbeschlusses hat die Verwaltung einen Rahmenplan erstellt, der die Flächen für die gewerbliche Nutzung und für Erschließung und Grün aufzeigt. Der Rahmenplan vom 07.07.2021 sieht für die Erschließung des Gewerbebaulandes eine öffentliche Verkehrsfläche mit einer Breite von ca. 22,0 m vor. Diese bindet am nördlichen Bogen der Raiffeisenallee an und schließt nach einer Länge von ca. 180 m in nordwestlicher Richtung mit einer Wendeschleife ab, die für Busse und Lkws befahrbar ist. Die Erschließungsstraße kann zukünftig bei Bedarf in einem leichten Bogen bis zur M 11 in Höhe Zufahrt Parkplatz „Kugler Alm“ verlängert werden.

Im Süden und Norden der Stichstraße werden zwei Gewerbeflächen mit jeweils ca.1,2 ha erschlossen.

Der Gemeinderat hat am 27.07.2021 dem Rahmenplan für den Bebauungsplan „Gewerbegebiet nordwestlich Bajuwarenring“ zugestimmt und beschlossen, auf dieser Plangrundlage die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gemäß § 3 Abs.1 BauGB bzw. § 4 Abs.1 BauGB durchzuführen.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB erfolgt vom Mittwoch, den 11.08.2021 bis Freitag, den 17.09.2021 (s. Bekanntmachung)